TSV Trudering
handball

Rückschau der mC im Lockdown auf 6 tolle Spiele im Spätsommer und Frühherbst

Die Hälfte des 4-wöchigen Lockdowns ist erreicht und keiner von uns weiß, ob es weitere Verschärfungen und/oder eine Verlängerung geben wird. Der Sportbereich ist nicht derjenige, den die Politik in erster Linie als schützenswert einstuft und deswegen muss dieser seinen harten Beitrag leisten, um die Anzahl der Kontakte und damit die Infektionszahlen zu reduzieren. Der Spielbetrieb wurde schon für das komplette Jahr 2020 eingestellt. Wir schauen gespannt auf die Entwicklungen und weiteren Entscheidungen, die von uns natürlich strikt eingehalten werden.

In solch schweren Zeiten helfen auch Erinnerungen an schöne Momente aus besseren Tagen. In der Zeit Mitte Mai bis September gab es immer mehr Lockerungen, die es uns ermöglichten unseren Sport auszuleben. Am Anfang in kleinen Trainingsgruppen Outdoor und später dann in der Halle mit einigen Abstufungen. Dann waren auch wieder Testspiele erlaubt. Wie schon während des gesamten Pandemieverlaufs haben wir alle erlaubten Bedingungen voll ausgenutzt. Wir haben uns immer gut dabei gefühlt, da unser Team bis zum heutigen Tag keine einzige Infektion zu verzeichnen hat.

Dies hat uns die Möglichkeit gegeben, von September bis Mitte Oktober 6 Spiele zu absolvieren. Da wir diese Spiele auch sehr positiv gestalten konnten, haben wir noch mehr Grund uns hieran sehr gerne zu erinnern und uns gleichzeitig für die Zukunft Mut zu machen und natürlich nicht zuletzt auch weiter motiviert zu bleiben. Bis es irgendwann einmal losgeht, wollen wir uns fit halten und auch im Kopf mit dem Thema „Handball“ verbunden bleiben.

Wir bedanken uns natürlich auch bei jedem einzelnen Gegner (ob nun Testspiel oder das eine Punktspiel), dass auch diese den Mut und die Zuversicht gefunden haben, in einen sportlichen Vergleich zu gehen.

Das sind unsere schönen Momente aus Septemer – Mitte Ohktober:

Spiel 1 gegen den TSV Simbach im Rahmen unseres Trainingslagers in Mühldorf. Trotz des anstrengenden Programms an diesem Wochenende konnten wir das Spiel mit 28:18 für uns entscheiden. Viele Sachen, die wir im Trainingslager eingeführt hatten, wurden prima umgesetzt.

Spiel 2 gegen den SV Pullach. Zwei Wochen nach dem Trainingslager vereinbarten wir unser erstes Testspiel in eigener Halle. In einer von vielen und schnellen Offensivaktionen geprägten Spiel. Konnten wir uns mit 43:37 durchsetzen und weitere Aspekte für das weitere Training entnehmen.

Spiel 3 gegen die HSG B-One. Eine Woche später empfingen wir die HSG B-One in unserer Halle. Da diese Mannschaft einer unserer Gegner in der Saison 2020/21 sein sollte, war dies eine spannende Standortbestimmung. Diese konnten wir mit einem 48:38-Sieg sehr positiv für uns gestelten.

Spiel 4 gegen den PSV München. Wieder eine Woche später konnten wir eine Einladung zum einem Auswärts-Testspiel annehmen - auch ein Team aus unserer ÜBOL-Staffel der Saison 20/21. In diesem Spiel konnten wir unser Spiel am konsequentesten durchsetzen und auch ein wenig experimentieren. Trotz des klaren 44:24-Sieges war dieses Spiel sicherlich für beide Mannschaften ein guter Anlass, neue Erkenntnisse zu gewinnen oder einfach mal wieder nur zu spielen.

Spiel 5 gegen die HSG München-West. Nachdem wir uns bei den ersten Testspielen an Mann-schaften aus dem Bereich der ÜBOL gehalten haben, wollten wir – wiederum nur 1 Woche später – uns anschauen, wie das Leistungsniveau in der Landesliga ist. Die HSG hat uns aufgezeigt, wo die Unterschiede liegen können. Trotz der 29:40-Niederlage waren wir sehr zufrieden, da wir bei weitem nicht mit der besten Besetzung angetreten waren und gerade einige junge Spieler in ihrem ersten mC-Jugend-Jahr eine sehr starke Leistungs zeigten und sich auch auf diesem Nieau häufig durch und in Szene setzen konnten. So konnten wir auch aus dieser Niederlage sehr viel Positives ziehen.

Spiel 6 gegen den ETSV Landshut. Dies war dann unser erstes – und leider dann auch vorerst letztes – Punktspiel . Zu dem 28:12-Sieg hatten wir schon einen Bericht geschrieben.

In diesen 6 Spielen haben wir 10:2 Punkte erreicht und ein Torverhältnis von 220:169 (+51)

In der Rückschau sind wir sehr froh, dass wir diese offensiven Entscheidungen in der Pandemie so getroffen haben. Wir haben damit für uns Recht behalten und keine gesundheitlichen Auswirkungen gehabt. Dafür eine schöne Anzahl an sportlichen Vergleichen, die wir nicht missen wollen und auch heute noch davon zehren.

Natürlich hoffen wir, dass sich die Infektionszahlen soweit verbessern, dass alles wieder kontollierbar wird und damit der Sport- und Spielbetrieb sukzessive wieder aufgenommen werden kann.

Es spielten in diesen 6 Spielen:

Georg und Philipp (TW), Simon (3), Linus (23), Ole (16), Elias (33), Leonard (42), William (30), Leopold (13), Stjepan (21), Kjetil (27), Leon D. (2), Leon Sch. (1), Jasper (5), Lorenz (2), Nicolas (2)

Termine
Keine Nachrichten verfügbar.
Partner Handball