TSV Trudering

TSV Trudering
handball

mC1-Jugend weiter auf der Suche nach ihrer Form

Am Sonntag, den 09.11.2019, empfingen wir die verlustpunktfreie SG Kempten-Kottern in unserer Halle. Uns war bewusst, dass unser Gegner mit einem guten Selbstbewusstsein anreisen würde und wir alles in die Waagschale werfen mussten, um hier mitzuhalten, zumal wir in den letzte Wochen keine guten Leistungen gezeigt hatten.

Mit dem Beginn des Spiels konnte man eigentlich zufrieden sein. Nach 10 Minuten stand es 4:4 und die Deckungsarbeit gegen die offensivstarke SG war in weiten Teilen sehr gut und geordnet. Leider konnten wir heute unsere Abschlussschwäche erneut nicht abstellen. Hinzu kam, dass wir gegen die offensive Deckung unseres Gegners nicht wie gewohnt mit guten Laufspiel und Passkombinationen agierten, sondern ideenlos, zerfahren und ohne die nötige Laufbereitschaft. Hinzu kamen einige technische Fehler und Konzentrationsschwächen. So war der 6:10-Rückstand nach 15 Minuten die logische Konsequenz. In der Folgezeit ging es dann hin und her und die Partie hatte insgesamt kein hohes Niveau. Zur Halbzeit lagen die Jungs mit 9:13 zurück. Die 13 Gegentore waren als Defensivleistung sehr gut. Man muss schon sehr lange in den Archiven zurückgehen, um im verstaubten Keller ein Spiel zu finden, in dem diese Mannschaft nur 9 Tore in einer Halbzeit erzielt hat. Insofern war klar, dass hier ein Hebel wäre, um das Spiel noch zu drehen.

Für die zweite Halbzeit hatten wir uns vorgenommen, im Angriff viel agiler zu werden und in der Defensivarbeit nicht nachzulassen. Dies ging leider völlig in die Hose. Nach 4 Minuten in der zweiten Hälfte waren wir mit 10:18 im Hintertreffen. Wir waren nun nicht mehr in der Lage, dem Gegner Stand zu halten. In der Spitze lagen wir mit 13 Toren zurück (40. Minute). Da war das Spiel natürlich längst entschieden. Die Mannschaft hat sich dann wenigstens aufgerafft und nicht komplett abschlachten lassen, so dass wir nach einer kleinen Ergebniskosmetik mit 20:29 verloren.

Natürlich kann das Trainerteam mit einer solchen Leistung nicht zufrieden sein. An der Abschlussschwäche muss im Training intensiv gearbeitet werden. Die Mannschaft muss wieder die übliche Lust am Tempospiel entwickeln und die leichten Fortschritte in der Defensivarbeit ausbauen. Es wird diese Woche wichtig sein, den Kopf endgültig wieder frei zu bekommen und sich der eigenen Stärken bewusst zu werden. Jeder im Team muss sch selbstkritisch hinterfragen und dabei trotzdem an den Zeiten ausrichten, in denen es unseren Gegnern schwer hatten, unseren Zug aufzuhalten. Das war nicht vor 2 Jahren, sondern vor Wochen.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 17.11.2019 auswärts um 14.30 Uhr beim HT München statt.

Es spielten:

Clemens und Lukas (TW), Ole, Aaron (1), Lucas (7), Paul (3), Philipp (2), Luca, Aditya (1), Simon, Benni, Alvi (4), Linus (1) und Moritz (1)

Termine


Partner Handball