TSV Trudering

TSV Trudering
handball

mC1-Jugend kassiert völlig verdiente Niederlage in Vaterstetten

Am Sonntag, den 13.10.2019, machten wir uns auf nach Vaterstetten, um einen Auswärtssieg zu erzielen und in der Tabelle, weiter nach oben zu klettern. Wir hatten unseren Gegner TSV Vaterstetten in mehreren Begegnungen deutlich besiegt, waren uns aber auch dessen Stärken bewusst. Dennoch wollten wir mit hoher Aggressivität und Engagement in die Partie gehen und unsere eigenen Stärken einbringen und durchsetzen.

Den Start des Spiels haben unsere Jungs komplett verschlafen. Nach 7 Minuten lagen wir mit 1:5 zurück. Eine schwache Wurfqualität und eine zu durchlässige Deckung waren der Grund für diesen Umstand. Aber auch die Tatsache, dass unser Gegner von Beginn an einen größeren Siegeswillen zeigte, unterstütze diese Entwicklung. In der Folgezeit riss sich unser Team zusammen und konnte in der 12. Minute den 6:7-Anschlusstreffer erzielen. Wie über viele Phasen des gesamtem Spiels setzte nun wieder eine eklatante Wurfschwäche ein. Außerdem konnte die Abwehr den dynamischen Laufbewegungen unseres Gegners seltener etwas entgegen setzen. So lagen wir nach 22 Minuten wieder mit 10:13 im Rückstand. Gegen Ende der ersten Halbzeit begann unsere beste Zeit am heutigen Tag. Durch volles Engagement und starken Kampfgeist konnte die Mannschaft das Spiel komplett drehen und ging mit einer 14:13-Führung in die Halbzeit.

Eigentlich wäre dies der Moment gewesen, in der sich die Mannschaft mental aufbaut mit breiter Brust in das Spiel zurückgeht und mit vollem Siegeswillen zeigt, mit welchem Anspruch man in die Saison gegangen ist. Eigentlich.... Statt dessen werden unnötige Diskussionen über handelnde Personen geführt, die nur störende Gedanken aufkommen lassen und konstruktive Analysen zu der eigenen Wurf- und Defensivleistung verhindern.

Dementsprechend kam auch nie das Gefühl auf, dass eine Mannschaft auf das Spielfeld zurückkommt, die das Momentum aus den letzten Minuten der 1. Halbzeit mitnimmt, sondern eine zaghafte Mannschaft voller Zweifel. Nach 6 Minuten in der zweiten Halbzeit gerieten wir wieder in Rückstand. Nach 40 Minuten lagen wir mit 20:28 im Hintertreffen. Eine ungebrochen schlechte Wurfausbeute und sich eine quasi selbst auflösende Deckung ließen den Gegner ein ums andere Mal durchbrechen und unbedrängt auf das Tor werfen. In den letzten 10 Minuten konnten wir das Ergebnis etwas erfreulicher gestalten, was im Kern wohl auch dem Nachlassen des Gegners geschuldet war, ob des souveränen Vorsprungs. Der Gastgeber hat verdient gewonnen und über die gesamt Partie einen starken Siegeswillen gezeigt.

Bei aller berechtigten Kritik ist es nun auch nicht die Zeit, an der Mannschaft zu zweifeln. Natürlich ist es auch bei unseren Jungs möglich, einen schlechten Tag zu haben. Aber das Trainerteam muss und wird eine klare Analyse vornehmen und diese auch in aller Deutlichkeit zum Ausdruck bringen. Wir sind uns dabei sicher, dass die Mannschaft diese konstruktiv aufnehmen und aufarbeiten wird, mit dem klaren Ziel, in Zukunft einige Fehler nicht mehr zu machen. Die Mannschaft kann, muss und wird die Größe zeigen, Kritik sachlich aufzunehmen und spielerische Korrekturen anzunehmen und umzusetzen. Dann wird die Mannschaft schnell wieder in die Erfolgsspur zurückkehren.

Das nächste Spiel findet am Samstag, den 19.10.2019, auswärts um 13.20 Uhr am Ammersee gegen den TSV Herrsching statt.

Es spielten:

Clemens (TW), Ole, Aaron (1), Lucas (3), Paul (10), Philipp, Luca (1), Aditya, Simon (2), Benni (1), Alvi (5), Linus (2) und Moritz (3)

Termine


Partner Handball