TSV Trudering

TSV Trudering
handball

mC I-Jugend erreicht 3. Platz beim heimischen hochklassigen Vorbereitungsturnier

Am Sonntag, den 15.09.2019, veranstalteten wir unser Vorbereitungsturnier zur Saison 2019/2020 in heimischer Halle. Mit den beiden Bayernligisten TSV Allach 09 und dem TSV Indersdorf und den 6 Landesligisten SG Kempten-Kottern, HT München, SV Pullach, TuS Fürstenfeldbruck, TSV Vaterstetten und unserem Team war dieses Turnier hochklassig besetzt. 

Ebenso hochklassig waren das elterliche Engagement, die Turnierorganisation und das reichhaltige Speisenangebot, welches wir unseren Gästen zur Verfügung stellten. Vielen Dank an alle Eltern, HelferInnen und Freunde für die großartige Unterstützung. Ein besonderer Dank an Joschi und Nicole!

In unserer ersten Partie gegen den TSV Vaterstetten kamen wir recht gut ins Spiel. Für die frühe Zeit waren wir ausreichend wach, um die gegnerische Mannschaft in Schach zu halten. Trotz des klaren 15:9-Sieges war es aber ein eher durchwachsenes Spiel, bei dem wir uns sehr viele Fehlwürfe und technische Fehler in der Offensive leisteten. Auch in der Defensive haben wir nicht dauerhaft ein hohes Niveau halten können. Hier galt das Motto: Hauptsache mit einem Sieg in das Turnier gestartet.

Im zweiten Spiel trafen wir auf den TuS Fürstenfeldbruck. Leider „pflegten“ wir unsere eklatante Wurf- und Abschlusschwäche und gerieten dadurch 1:4 in Rückstand. Die quirligen Spieler aus FFB machten uns einerseits Schwierigkeiten und auf der anderen Seite schossen wir den gegnerischen Torhüter warm.

Jedoch entwickelten die Jungs dann Kampfgeist und konnten wieder herankommen. Eine komplette Wende wurde aber nicht geschafft, da sich bis zum Ende regelmäßige Fehlwürfe einschlichen. So kam es zu einem unbefriedigenden 9:9-Unentschieden und damit zu einem unnötigen Punktverlust.

Im letzten Gruppenspiel trafen wir auf den TV Allach 09, der seine ersten beiden Spiele locker gewann und nur sehr wenige Gegentore zuließ. Den Anfang der Partie konnten wir bis zum 5:5 offen gestalten und unsere Gäste merkten, dass in diesem Spiel mehr Gegenwehr zu erwarten war und steigerten ihrerseits das Spieltempo. Eine aggressive Abwehr verleitete uns zu Fehlern, die in schnelle Gegenstoßtore umgemünzt wurden. Auch dem schnellen Kombinationsspiel – zumeist über den Kreisläufer – konnten wir nichts entgegensetzen. So gerieten wir deutlich in Rückstand.

Durch unser schnelles Spiel konnten wir zwar immer wieder zum Torerfolg kommen, dennoch konnten wir den 7-Tore-Rückstand nie dauerhaft verkürzen. Die Offensivleistung war in Ordnung, aber bei einer 15:22-Niederlage sind 22 Gegentore in 20 Minuten natürlich viel zu viel. So musste man am Ende den defacto bestehenden Klassenunterschied anerkennen. Zum Turnierschluss hatten die Allacher das Turnier auch für sich entschieden und den Siegerpokal mit nach Hause genommen.

Mit 3:3 Punkten erreichten wir aufgrund des besseren Torverhältnisses das Halbfinale gegen den Gruppensieger der anderen Gruppe. Hier trafen wir auf den zweiten Bayernligisten TSV Indersdorf gegen den wir in der Landesliga-Qualifikation knapp mit einem Tor unterlagen.

Genau zur richtigen Zeit zeigten die Jungs ihr bestes Spiel. Mit einer beherzten Leistung in Abwehr und Angriff forderten wir unserem Gegner alles ab und hielten das Spiel bis zum Ende offen. Zwar gelang es uns nicht wirklich, einige überragende Einzelspieler unseres Gegners in den Griff zu kriegen, jedoch zeigte die Mannschaft eine gute Einstellung und Leistungsbereitschaft und konnte ihrerseits schnell vorgetragene Angriffe erfolgreich abschliessen und durch kluges Kreisläuferspiel punkten. Am Ende gab wiederum ein Tor den Ausschlag, so dass wir uns mit 12:13 geschlagen geben mussten. Auch in dieser Partie war die Wende fast erreicht, aber nicht ganz zu Ende gebracht worden. Jedoch stand final eine Leistung, auf die die Mannschaft aufbauen muss und kann.

So blieb zum Abschluss das Spiel um den 3. Platz gegen die SG Kempten-Kottern. Hier merkte man insgesamt, dass wir vor uns ein langer und intensiver Turniertag lag. Es schlichen sich einige Konzentrationsfehler ein. Dennoch haben die Jungs etwas mehr Siegeswillen als unsere Gäste gezeigt und konnten sich mit 15:12 gegen die Allgäuer durchsetzen und den 3. Platz für sich sichern.

Positiv bleibt zu vermerken, dass wir in diesem Turnier im speziellen und über die gesamte Vorbereitungszeit im Allgemeinen kein einziges Spiel gegen einen Landesliga-Konkurrenten verloren haben. Kritisch ist zu bemerken, dass die Mannschaft immer noch nicht in der Lage war, eine notwendige Anspannung und Konzentration über den erforderlichen Zeitraum abzurufen. Nicht bei allen Spielen wurde das zu erwartende Leistungslevel gezeigt. Starken Phasen folgten unerklärliche Rückentwicklungen und auch das Selbstvertrauen und die Außendarstellung auf und neben dem Platz war nicht immer optimal ausgeprägt.

Aufgrund der letzten beiden Spiele muss vom Trainerteam jedoch ein positives Gesamtfazit gezogen werden. Im Laufe der Saison haben die Jungs viele weitere Gelegenheiten hieran zu arbeiten, aber auch durch starke Leistungen weitere mentale Stärke zu entwickeln.

 

Es spielten:

Tin, Clemens, Paul, Moritz, Lucas, Luca, Benjamin, Ole, Aaron, Adi, Alvi, Simon und (unser neuster Bezirksauswahlspieler) Linus

 

Termine


Partner Handball