TSV Trudering
handball

mC I chancenlos gegen die SG Kempten-Kottern

Am Samstag, den 29.02.2020, machten wir uns auf den Weg nach Kempten. Aufgrund unserer gestiegenen Formkurve hatten wir uns ein Spitzenspiel in der Landesliga Süd mit dem Ersten gegen den Dritten erarbeitet. Die SG Kempten Kottern sorgte für ein stimmungsvolles Umfeld in der Halle, so dass die Grundlage für ein spannendes Spiel gelegt war.

Zu Beginn der Partie sah es so aus, dass wir dieses Umfeld und den Vergleich annehmen würden. Wir konnten das Spiel durch einige gute Einzelaktionen bis zum 6:6 in der 10. Minute offen halten. Die Abwehr agierte einigermaßen stabil. Wir erhielten dann eine 2-Minuten-Strafe, die leider schon vollkommen ausreichte, unsere komplette Ordnung zu verlieren und im Kern eigentlich auch schon,  diese Partie zu verlieren. Nicht nur, dass wir uns in diesen zwei Minuten 4 technische Fehler erlaubten, die allesamt mit Tempogegenstoßtoren bestraft wurden, auch in der Folgezeit war unser Spiel von fehlendem Engagement, fehlender Laufbereitschaft und starker Verunsicherung geprägt. Wir zeigten in der Defensive kaum Gegenwehr und im Angriff sollten die besprochenen Verhalten gegen eine offensive Deckung in keinster Weise umgesetzt werden. So konnten die Gastgeber bis zur Pause ihren Vorsprung locker auf 19:12 ausbauen.

In der Halbzeitpause haben wir uns vorgenommen, die gröbsten Fehlverhalten abzustellen und uns nun endlich zu wehren. Wiederum leider vergeblich, da wir nur 10 Minuten später mit 18:30 zurücklagen. Erst jetzt nahmen die Gastgeber ein bis zwei Gänge raus aus ihrem Spiel und verwalteten den Vorsprung und gönnten uns zum Ende hin noch etwas Ergebniskosmetik über 24:32 und dem Endstand von 27:34.

Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer einer Landesliga kann man verlieren, dass ist überhaupt kein Problem. Nur muss man darüber nachdenken, auf welche Begegnung man denn noch warten möchte, bis man bereit ist, an die Grenze seiner Belastung zu gehen und mit aller Kraft versucht, die besprochenen Dinge umzusetzen. Das Trainerteam war enttäuscht über das schnelle Herschenken der Partie. Anstatt die tolle Atmosphäre aufzusaugen und die sich ergebende Chance mit aller Macht zu ergreifen, reichte ein kleiner Moment, um alles leichtfertig und uninspiriert aufzugeben. Das war ein Moment, den man nicht wiederbekommt. Auf der anderen Seite werden sich solche Momente in den folgenden Monaten und Jahren wiederholen. Die Mannschaft wird sich dann hoffentlich an dieses Spiel erinnern und ganz anders auftreten, sich so verkaufen, wie sie sich es eigentlich verdient hat. Daran muss jeder einzelne Spieler bei sich selbst arbeiten.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 08.03.2020 um 13.00 Uhr in eigener Halle gegen HT München statt.

Es spielten:

Clemens, Jonas, Lukas (TW), Lucas (2), Paul (3), Alvi (13), Linus (2), Ole, Aaron,  Moritz (1), und Adi (6) 

Termine
Keine Nachrichten verfügbar.
Partner Handball