TSV Trudering
handball

Herren II: Unkonzentriertheiten verhindern Punktgewinn

Unnötige aber letztlich verdiente 27:22-Auswärtsniederlage beim SV Anzing IV

Ohne ihre Trainerin und ohne zahlreiche Leistungsträger trat Truderings Zweite am vergangen Samstag beim SV Anzing IV an. Nach zuletzt durchwachsenen Spielen war die Mannschaft entschlossen, endlich wieder ihr volles Potenzial auf die Platte zu bringen. Das Fehlen von gleich vier etablierten Stammkräften im Rückraum und vor allem auf den Außen machte dieses Vorhaben zwar nicht leichter, wurde als Ausrede aber nicht zugelassen. Erst recht nicht, da Aushilfscoach Martin Haberstroh trotzdem elf bis in die Haarspitzen motivierte Spieler zur Verfügung standen.

Zu Beginn der Partie verteidigte Trudering bissig und erkämpfte sich ein ums andere Mal den Ball. Allerdings wurde in den ersten fünf Minuten der Anzinger Torwart durch unvorbereitete und unplatzierte Abschlüsse eher warmgeworfen als vor echte Herausforderungen gestellt. Erst in der 6. Minute gelang nach einem sehenswerten Kreisanspiel das erste Tor für Trudering zum 1:1. Die Achse Mitte-Kreis funktionierte auch in der Folge gut und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Truderings Defensive stand recht sicher und was dennoch durchkam, parierte meist der überragende Schlussmann Florian Weber. Im Angriffsspiel machte man sich aber immer wieder selbst das Leben schwer. Durch Unkonzentriertheiten beim Passspiel und Torwurf schenkte man den Ball mehrere Male leichtfertig her. So hieß es beim Halbzeitpfiff 11:9 für Anzing, obwohl man locker mit einer eigenen Führung in die Kabine hätte gehen können.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war der TSV zwar in Unterzahl, hatte aber Anwurf und verkürzte prompt auf 11:10. Durch drei weitere 2-Minuten-Strafen innerhalb von 7 Minuten lud man Anzing dann aber zum Torewerfen ein, was diese dankend annahmen und auf 16:11 davonzogen. Der Moral tat das jedoch keinen Abbruch. Beherzt kämpften sich die Truderinger zurück in Spiel, holte sich in der Abwehr die Bälle und netzten vorne souverän. Nach einem 1:5-Lauf war man wieder bis auf ein Tor dran und hielt das Spiel bis in die 50. Minute offen. Immer wieder kam der Gastgeber aber über die Mitte-Position zu (zum Teil glücklichen) Toren, während gegen Ende die Präzision im eigenen Abschluss wieder deutlich nachließ. So musste man sich schließlich mit einem enttäuschenden 27:22 geschlagen geben. 

Im Heimspiel am nächsten Samstag gegen HSG B-one II hofft die Zweite endlich wieder in Bestbesetzung und voller Mannschaftsstärke antreten zu können. Denn: Der zweite Saisonsieg ist längst überfällig!

Es spielten:

Florian Weber (TW), Leon von Wagenhoff (6), Friedemann Masa (5), Roland Pund (4), Valentin Wolz (3), Oliver Ladewig (2/2), Christian Pütz (1), Max Bernhardt (1), Christoph Schäffler, Maximilian Müller, Thomas Brinke

Termine
Keine Nachrichten verfügbar.
Partner Handball